Seite auswählen

Lese-Rechtschreib- und Rechenstörung

Lese-Rechtschreib- und Rechenstörung

Zu den Lern- und Leistungsstörungen gehören die Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie) und die Rechenstörung (Dyskalkulie).

Außergewöhnliche Schwierigkeiten wie

  • ausgeprägte Lese- und Schreibunlust,
  • Falschschreibung vieler Wörter,
  • Verwechslung ähnlicher Wörter und Buchstaben,
  • Vertauschen von Buchstaben,
  • stockendes, undeutliches Lesen,
  • mangelndes Konzentrationsvermögen

können darauf hindeuten, dass eine Lese-Rechtschreibstörung (LRS) vorliegt.
Außergewöhnliche Schwierigkeiten wie

  • Richtungsstörungen beim Zahlenlesen und -schreiben,
  • im Umgang mit dem Zahlenraum,
  • beim Mengenverständnis,
  • bei Relationen („ist mehr als“, „ist Vorgänger von“),
  • bei Rechenoperationen,
  • Konzentrationsschwierigkeiten bei komplexeren Rechenvollzügen,
  • Rechenmotivationsstörungen als Folge von Misserfolgserlebnissen

lassen auf eine Rechenschwäche schließen.
In Verbindung mit den Teilleistungsstörungen können sich psychosoziale Störungsbilder wie z. B.

  • Schulangst,
  • aggressives Verhalten,
  • Bauch- und Kopfschmerzen, Übelkeit,
  • motorische Unruhe,
  • innere Blockaden und Vermeidungsverhalten,
  • mangelndes Selbstwertgefühl durch Misserfolgserfahrung

entwickeln.

Adresse Lerntherapie

Hasestraße 45
49074 Osnabrück
Telefon: 0541 33864-0
(Anmeldung Erstgespräche, Margret Schütz)
Fax: 0541 33864-33
E-Mail: schuetz@lega-s.de

Lega S Jugendhilfe gGmbH  |  Lotter Straße 81  |  49078 Osnabrück  |  Kontakt  |  info@lega-s.de  IMPRESSUM  |  Datenschutz